Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Rechte und Pflichten der Unterrichtsbeauftragten

Der Fachbereichsrat hat am 11.02.2010 die Rechte und Pflichten der Unterrichtsbeauftragten wie folgt definiert:
  • Die Unterrichtsbeauftragten werden durch Beschluss des Direktoriums bzw. der Leitung der Zentren/Kliniken/Institute für die Dauer von 2 Jahren gewählt bzw. ernannt.
  • Sie sind Ansprechpartner/innen für Lehrende und Studierende in Unterrichtsfragen im jeweiligen Fach.
  • Sie treffen Entscheidungen über die Anerkennung von Prüfungsleistungen externer Leistungsnachweise für das jeweilige Fach.
  • Sie vertreten das Zentrum/die Klinik/das Institut bei Unterrichtsfragen im Studienausschuss (Unterrichtskonzept, Studienplangestaltung, Scheinvergabekriterien, Unterrichtskritik etc.).
  • Sie koordinieren die Erarbeitung (bzw. Überarbeitung) des Curriculums und der Studienpläne ihres Faches.
  • Sie entwickeln gemeinsam mit dem Studiendekan und dem Dekanat neue Unterrichtsformen.
  • Sie wirken mit an der Erstellung, Durchführung und Auswertung der jeweiligen Abschlussklausuren:
    • Sie sind verantwortlich dafür, dass eine ausreichende Anzahl von Fragen aus dem jeweiligen Fachgebiet für die Klausur (Semesterabschlussklausur) zur Verfügung steht.
    • Ihre Aufgabe ist es, eine ausreichende Anzahl von Lehrenden des jeweiligen Faches zu verpflichten, die bei der Auswertung der Klausuren mitwirkt.
    • Bei nicht eindeutigen Klausurfragen sind sie für die Bewertung zuständig.
  • Sie sorgen für eine flächendeckende Rückmeldung der Evaluationsbögen über den Pflichtunterricht an das Dekanat.
  • Ihre Aufgabe ist es, für eine genügende Anzahl von Sprechstunden für Studierende im Zentrum/in der Klinik/im Institut zu sorgen.
  • Für ihre Aufgaben können die Unterrichtsbeauftragten um bis zu 2 Semesterwochenstunden von ihren Lehrverpflichtungen entlastet werden.
  • Für das Amt des/der Unterrichtsbeauftragten kommen in erster Linie Professorinnen/Professoren (gemäß § 61 HHG) (mindestens aber Privatdozentinnen/Privatdozenten) des Fachbereichs in Betracht, die sich in der Lehre besonders engagiert haben.
  • Den Unterrichtsbeauftragten wird in organisatorischen Belangen der Lehre Weisungsrecht übertragen.
  • Zu ihrer Unterstützung ist eine angemessenen administrative Ausstattung aus den Forschungs- und Lehremitteln der jeweiligen Zentren/Kliniken/Instituten bereitzustellen.

Bitte beachten Sie: Der Unterrichtsbeauftragte ist nicht mit dem Lehrbeauftragten gleichzusetzen, letzterer ist ausschließlich für die Durchführung einer zeitlich limitierten spezifischen Lehrveranstaltung bestellt.

 

geändert am 22. Februar 2010  E-Mail: Vorklinikvorklinik@kgu.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 22. Februar 2010, 21:32
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb16/stud/unterrichtsbeauftragte/rolle/index.php