Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Begleitende Maßnahmen

Lehrevaluation

Die Lehrevaluation wird seit dem Jahr 1998 durchgeführt. Evaluiert werden nur Pflichtveranstaltungen, d.h. alle Seminare, Kurse und Praktika. Sie beruht maßgeblich auf Studierenden-Befragungen, der Analyse der IMPP-Ergebnisse (beim Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung) und auf der Anzahl und Qualität der angefertigten Promotionen. Als Konsequenz werden 4% des Grundetats für Lehre und Forschung nach den Evaluationsergebnissen an die Institute und Kliniken verteilt.


Projekte zur Verbesserung der Lehre

Seit über zehn Jahren nutzen wir einen erheblichen Betrag für die Finanzierung von besonderen Projekten zur Verbesserung der Lehre. Jedes Mitglied des Fachbereichs kann im Rahmen eines förmlichen Antragverfahrens für innovative Lehrprojekte Mittel beantragen. Die Begutachtung nehmen die Mitglieder des Studienausschusses vor. Auf diese Weise werden vielfältigste Ideen gesammelt und umgesetzt und im Durchschnitt ca. zehn Projekte pro Jahr gefördert. Aus den Fördermitteln zur Verbesserung der Lehre werden alljährlich studentische Tutorinnen und Tutoren finanziert, die die Studierenden insbesondere bei den praktischen Übungen direkt unterstützen, aber auch bei der Aufarbeitung der theoretischen Lehrinhalte hilfreich zur Seite stehen. Weiterhin wurde aus diesen Mitteln eine Personalstelle für einen E-Learning Koordinator geschaffen. So sind wichtige Einrichtungen des Fachbereichs – wie das studentisch betreute Lernstudio oder unser hervorragend ausgestattetes Simulationszentrum – durch diese Initiative entstanden.


Fachdidaktische Weiterbildung

Mit der Frankfurter Arbeitsstelle für Medizindidaktik (FAM) steht allen Lehrenden am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität ein praxisnahes didaktisches Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Mit den Kursangeboten der Arbeitsstelle können die Lehrenden ihr didaktisches und methodisches Basiswissen erweitern, Gestaltungsmöglichkeiten für unterschiedliche Lehrveranstaltungen kennen lernen, Prüfungen professionell gestalten oder mehr über den Umgang mit Lerngruppen erfahren.

Der Fachbereich Medizin erteilt die venia legendi (die Berechtigung zur selbständigen qualifizierten akademischen Lehre) nur noch nach erfolgreich absolvierten Didaktik-Kursen.


Servicestelle Individuelle Studienbegleitung

Seit November 2009 gibt es eine Servicestelle Individuelle Studienbegleitung am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Frankfurt mit Förderung durch das Land Hessen.
Das individuelle Beratungsangebot und die langfristige Begleitung richten sich vor allem an Medizinstudierende in besonderen Lebenslagen und mit besonderen Herausforderungen. Dies sind z.B. studierende Eltern, Hochleistungssportlerinnen und –sportler, Studierende aus dem Ausland sowie Studierende, die Angehörige pflegen.
"Je frühzeitiger Sie sich bei uns melden, desto mehr können wir gemeinsam erreichen. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite!" ist dabei das Motto der Servicestelle.
Natürlich sind jederzeit alle Studierenden des Fachbereichs willkommen, die eine ganzheitliche Beratung, Prüfungsvorbereitung, Unterstützung bezüglich des Lern-/Zeitmanagements oder eine langfristige Begleitung wünschen. Dabei stehen der Servicestelle kompetente und erfahrene Partner wie die Hessische Landesärztekammer, der Familienservice der Goethe-Universität sowie kirchliche und städtische Beratungsstellen, u.a. die Katholische Hochschulgemeinde (KHG), die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) und ProFamilia zur Seite.


Weitere Projekte

Unsere Studierenden und Lehrenden beteiligen sich an überregionalen Wettkämpfen und Evaluationen. Beim bekanntesten Contest für Medizinstudierende, dem Berliner Benjamin-Franklin-Contest, erreichte unser Team 2006 und 2009 den 1. Platz. Bei vorangegangenen Teilnahmen belegten die Frankfurter ebenfalls hervorragende Plätze.
Nach dem Auslaufen des Benjamin-Franklin-Contests findet seit 2012 der Goethe-Contest am Frankfurter Fachbereich Medizin statt. Der Vorbereitungskurs hierzu umfasst 100 Zeitstunden und wird als klinisches Wahlfach gewertet. Beim ersten Durchlauf des Goethe-Contests erreichte das Frankfurter Team unter den zehn teilnehmenden Fakultäten den ersten Platz.

An unserem Fachbereich sind außerdem drei Graduierten-Kollegs etabliert. Daneben beteiligen sich Mitglieder des Fachbereichs an der Entwicklung computergestützter Lehrmethoden, die von verschiedenen Seiten gefördert werden.


Fazit

Dank gemeinsamer Anstrengungen ist es gelungen, einen echten Reformstudiengang Zahnmedizin für alle Studierenden an einem schwierigen Großstadt-Standort aufzubauen. Dies hat bereits kurze Zeit nach seiner Einführung zu einer deutlichen Steigerung der Attraktivität des Studiums geführt. Als wichtigstes Resultat ist ein erheblich verbesserter Studienerfolg zu verzeichnen.

 

geändert am 28. November 2013  E-Mail: Vorklinikvorklinik@kgu.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 28. November 2013, 16:20
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb16/stud_med/curriculum/begleitende-massnahmen/index.html