Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

QB 2: Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin (GTE)

Der Querschnittsbereich 2 wird von den Hochschullehrerinnen und -lehrern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des gleichnamigen Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik in der Medizin durchgeführt.

Vorlesung GTE

Organisation

Die Vorlesung wird für das 2. klinische Semester angeboten (immer nur im „erweiterten“ Sommersemester). Die Themen sind prüfungsrelevant und Bestandteil der Semesterabschlussklausur. Die Vortragenden sind Angehörige des Instituts.

Zeit und Ort

Donnerstag
13.15 - 14.45 Uhr

Haus 22, Hörsaal 22-1, bei Bedarf mit Übertragung in den Hörsaal 22-2

Lernziele

Die Studierenden sollen einen Überblick über Geschichte, theoretische Grundannahmen und ethische Fragen der Medizin erhalten. Dabei werden die historischen Themen mit Blick auf Probleme der Theorie und Ethik der Medizin abgehandelt, die ethisch-theoretischen Themen historisch „abgeleitet“. Die Studierenden sollen so in die Lage versetzt werden, historische Entwicklungen und aktuelle Problemkonstellationen zu erkennen und orientierungs- und kritikfähig werden.

Themenübersicht

(zum genauen Programm siehe jeweils Homepage des Instituts; die Themen sind nicht „festgeschrieben“, gerade im Bereich Ethik kann auf aktuelle Entwicklungen reagiert werden):
  • „Alte“ Medizin (z.B. Corpus Hippocraticum, Galen, Humoralpathologie, Asklepios-Medizin, Diätetik, Fortwirkung der „alten“ Medizin im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit)


  • Moderne Medizin (z.B. Theorie der modernen Medizin; Solidarpathologie; Organ-, Gewebe-, Zellularpathologie; physikalische Diagnostik; experimentelle Physiologie; Hygiene; Bakteriologie; Anästhesie; Narkose; moderne Diagnostik; Chemotherapie)


  • Medizin im Nationalsozialismus (z.B. Eugenik, Rassenhygiene, Zwangsterilisation; Rolle der Ärzteschaft; Vertreibung und Ermordung jüdischer Ärzte; „Euthanasie“; Menschenversuche in Konzentrationslagern)


  • Freud und die Psychoanalyse (z.B. Theorie der Medizin und Theorie der Psychoanalyse/Tiefenpsychologie; Theorie des Unbewussten; Triebtheorie)


  • Theoretische Einführung in die Medizinethik (z.B. Moral, Ethos, Ethik; Prinzipien der Medizinethik; Aufgaben und Ziele der Medizinethik, Überschneidungen Ethik – Recht; Ethische Probleme einer gerechten Mittelverteilung)


  • Ethische Probleme am Lebensanfang (z.B. „moralischer“ Status des Embryos, Präimplantationsdiagnostik, Stammzellforschung; Pränataldiagnostik, „Späte Abtreibung“; Grenzen der Behandlungspflicht bei schwerstgeschädigten Neugeborenen)


  • Ethische Probleme am Lebensende (z.B. Sterbebegleitung; Sterbehilfe; Ethische und rechtliche Probleme der Patientenverfügung)
Nota bene: Ein Vorlesungsskript wird innerhalb einer Woche nach der jeweiligen Vorlesung auf der Homepage des Instituts zugänglich gemacht.

 

geändert am 02. Dezember 2010  E-Mail: Dekanat KlinikDekanat.Klinik@kgu.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 02. Dezember 2010, 15:35
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb16/stud_med/klinik/fach/qb02/index.html